Projekt Beschreibung

Handtherapie Grundkurs

Die Behandlung von Menschen mit Handverletzungen sollte gemäß dem aktuellen Wissenstand erfolgen. Dieser wird in diesem Seminar anhand der Krankheitsbilder

  • distale Radiusfraktur
  • Metacarpalefrakturen
  • Beugesehnenverletzungen
  • CRPS (M. Sudeck) und
  • M. Dupuytren

vorgestellt und erläutert.

Anatomische Grundlagen, Operationsverfahren, die handtherapeutische Befundaufnahme (ICF-bezogen) und die Therapie zum jeweiligen Krankheitsbild sind Bestandteile des Kurses. Zusätzlich zur Theorie erhalten die Teilnehmer praktische Übungsvorschläge, die sich an den Konzepten der Manuellen Therapie und der PNF orientieren. Spezielle handtherapeutische Behandlungskonzepte sowie die Narbenbehandlung und die neurokognitiven Behandlungsmöglichkeiten (Spiegeltherapie und Motor Imagery Program) sind ebenfalls Inhalte dieses Kurses.

Nach Abschluss des Kurses sind die Teilnehmer in der Lage, handtherapeutische Behandlungen auf hohem Niveau durchzuführen.

Die Teilnehmer dieses Workshops sind Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Ärzte. Vorkenntnisse im Bereich der Handtherapie sind keine Voraussetzung.

Die Kursdauer beträgt 2 Tage und umfasst 18 Unterrichtseinheiten.

Handtherapie Aufbaukurs

Diese Fortbildung baut auf dem Workshop „Grundlagen der Handrehabilitation“ auf und verfolgt das Ziel das eigene handtherapeutische Wissen und Handeln zu erweitern. Inhalte des Workshops sind der Befund und die Behandlung von Menschen mit folgenden Erkrankungen:

  • Nervenverletzungen an der oberen Extremität
    • Neurophysiologische Grundlagen der Nervenregeneration und Neuroplastizität
    • Sensorische Stimulation gemäß der Phasen der Nervenregeneration
    • Motorische Stimulation mit PNF
    • Schienenversorgung
    • Nervenengpasssyndrome an der oberen Extremität
    • Neurophysiologie bei neuropathischen Schmerzen
    • Untersuchung und Behandlung bei Thoracic outlet syndrome (TOS)
    • Untersuchung und Behandlung der Nervenengpasssyndromen an der oberen Extremität
  • Strecksehnenverletzungen
    • Zoneneinteilung der dorsalen Hand
    • Vorstellung der Behandlungskonzepte gemäß der Verletzungszone
  • Arthrosen und Rheuma im Bereich der Finger und des Handgelenkes
    • Rhizarthrose
    • Schwanenhals-, Knopflochdeformität
    • Handgelenksarthrose

Zur Verbesserung des eigenen manuellen Könnens und zur Erweiterung des Übungsrepertoires werden die therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten praktisch geübt.

Die Teilnehmer dieses Seminars sind Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Ärzte.

Dieser Workshop kann auch unabhängig vom Grundlagenkurs gebucht werden.

Die Kursdauer beträgt 2 Tage und umfasst 18 Unterrichtseinheiten.

„Unsere Exterozeptoren werden dich vermissen. Danke für den superpositiven Einstieg in PNF. Bleib in der Spur! Kaum Approximation durch die Prüfungen, weil du uns super durchtrahtiert hast!“

Ein Teilnehmer aus dem PNF-Aufbaukurs

„Barbara ist eine klasse Dozentin, die einen mit ihrer Begeisterung mitreißt und immer offen für Fragen ist! ‚Nichts-Lernen‘ ist hier unmöglich!“

Ein Teilnehmer aus dem Handtherapie-Aufbaukurs

„Unser ‚verstaubtes‘ PNF-Wissen wurde durch fachlich kompetente, sympathische Referentinnen aufgefrischt. Auf die persönlichen Bedürfnisse der Teilnehmer wurde eingegangen.“

Kursteilnehmer aus einem PNF-Seminar

„Super Dozentin – gern noch mehr von ihr! Super Zusatz zum Grundkurs – Danke!“

Ein Teilnehmer aus Handtherapie-Aufbaukurs